Inklusion

 

Projekt Januar/Februar 2014: Über Selbstbehauptung zur Partizipation
– Selbstbehauptungskurse für Jungen, männliche Jugendliche und Männer mit Behinderung

AM_Foerderungs_Logo_RGBDas Wort Inklusion ist in aller Munde. Dahinter versteckt sich häufig die Forderung nach Teilhabe von Menschen mit Behinderungen. Damit diese Teilhabe nicht äußerlich bleibt und Partizipation wirklich gelingt bedarf es der Möglichkeit die eigenen Stärken zu kennen, Bedürfnisse zu äußern, eigene Ziele zu verfolgen und auch eigene Grenzen zu benennen.
mannigfaltig e.V. hat mit dem Projekt Jungen, männlichen Jugendlichen und Männern mit Behinderung  einen Raum zur Selbststärkung geboten. Im Zentrum der Kurse stand das spielerische Erleben und anschließende Reflektieren von Emotionen, Handlungsweisen und Konflikten.  Der kritische Blick auf Vorstellungen von Männlichkeit floß an vielen Stellen mit ein. Das Spüren eigener Grenzen sowie den damit verbundenen Gefühlen kann helfen, in unbekannten oder bedrohlichen Situationen ein „starkes“ Handeln zu zeigen. Wir verfolgten in diesen Kursen dieselben Ziele wie in unseren Kurs- und Gruppenangeboten mit männlichen Jugendlichen ohne Behinderung. Unsere Erfahrungen dabei und speziell in diesem Projekt zeigen, dass Männer und männliche Jugendliche mit Behinderungen ebenfalls grundsätzlich in der Lage sind, ihre Emotionen und ihr Handeln zu benennen und zu reflektieren –  die Art und Weise und die Einbindung in die jeweilige Bezugsgruppe geschehen dabei in eigenständigen Formen.
Das Projekt wurde von der Aktion Mensch gefördert und fand in den drei Einrichtungen gGis mbH, Lebenshilfe e.V. und den Hannoversche Werkstätten gemGmbh statt.

nach oben